Skip to main content

So beruhigend ist Lavendelöl für das Baby

So beruhigend ist Lavendelöl für das BabyÄtherische Öle und kleine Kinder – normalerweise passt das nicht so gut zusammen. Die Anwendung von ätherischen Ölen ist vor allem bei Babys nicht unbedenklich und kann zu großen gesundheitlichen Problemen führen. Daher ist es sehr wichtig, nur die ätherischen Öle zu verwenden, die für Babys und Kleinkinder geeignet sind. Lavendelöl für Babys muss zu 100 Prozent Bioqualität haben, dann können es die Eltern auch unbedenklich anwenden. Nicht nur für erwachsene Menschen ist das duftende Öl eine gute Wahl, Lavendelöl für das Baby ist es ebenfalls.

Für eine ruhige Nacht

[amazon bestseller=”lLavendelöl” filterby=”title” filter=”” filter_type=”exclude” items=”3″ description_items=”1″ style=”standard” ribbon=”none” grid=”3″]

Lavendel hat eine entspannende und beruhigende Wirkung, die Eltern von Babys und Kleinkindern beispielsweise hilft, die Zeit des Zahnens gut zu überstehen. Bekommen Kinder die ersten Zähne, sind vielfach schlaflose Nächte angesagt. Den Kleinen juckt und schmerzt der Kiefer, was in vielen Fällen anhaltendes Schreien zur Folge hat. Damit Eltern und Kinder mal eine ruhige Nacht haben, reicht es schon aus, zwei verdünnte Tropfen Lavendelöl für das Baby ins abendliche Badewasser zu geben. Kinder mögen den aromatischen, leicht süßlichen Duft von Lavendel und dieser Duft beruhigt sie. Ein entspanntes Bad mit Lavendelöl vor dem Schlafen ist eine natürliche Hilfe für eine ruhige Nacht, in der alle schlafen können.

Lavendelöl für das Baby – auch als Massageöl ideal

Viele Babys lieben es, nach dem Bad von der Mama massiert zu werden. Sie genießen die Nähe der Mutter und nutzen die Gelegenheit, um kräftig zu strampeln. Lavendelöl für das Baby kann ebenfalls als spezielles Massageöl genutzt werden. Es sorgt für einen zarten Duft und für eine zusätzliche Entspannung nach einem angenehmen Bad im warmen Wasser. Lavendelöl für das Baby entspannt und beruhigt die Kleinen nicht nur, zudem regen die Inhaltsstoffe im Lavendelöl die Durchblutung an. Vor allem für aktive Kinder, die viel krabbeln oder früh das Laufen erlernen, ist eine regelmäßige Massage mit Lavendelöl eine gute Sache.

Hilfe sogar bei Bauchschmerzen

Babys haben schnell mal Bauchschmerzen, die nicht in jedem Fall einen ernsten Hintergrund haben müssen. Blähungen können zudem daran schuld sein, dass Kleinkinder über Bauchschmerzen klagen. Hier kann das Lavendelöl gezielt helfen und den Schmerz nehmen. Einfach einen Wickel in lauwarmes Wasser tränken, gut auswringen und darauf einige Tropfen Lavendelöl geben. Den Wickel auf den Bauch des Babys legen und dort 15 Minuten lassen. Meist klingen die Schmerzen schnell ab und das Baby beruhigt sich wieder. Klappt es mit dem Stuhlgang nicht so recht, kann ein Wickel mit Lavendelöl zusammen mit einer leichten Bauchmassage dem Baby helfen. Bauchkrämpfe sind vor allem in den ersten drei Lebensmonaten keine Seltenheit und das Lavendelöl ist hier eine natürliche Hilfe für das Baby.

Fazit zum Lavendelöl für das Baby

Babys und Kleinkinder machen ihren Eltern oft Sorgen, denn da sie nicht sprechen können, fällt es oft schwer, herauszufinden, was den Kindern fehlt. Meist sind es harmlose Beschwerden, die aber für die Kleinen unangenehm oder sogar schmerzhaft sind. Immer mehr Eltern besinnen sich auf die altbewährten Hausmittel, zu denen auch das Lavendelöl für das Baby gehört. Die Inhaltsstoffe in den Lavendelblüten haben eine beruhigende Wirkung und sorgen so für einen ruhigen Schlaf, den nicht nur die Babys, sondern auch die Eltern oft dringend brauchen.

[amazon bestseller=”Lavendelöl” filterby=”title” filter=”” filter_type=”exclude” items=”1″ description_items=”5″ style=”standard” ribbon=”none”]

Bild: @ depositphotos.com / Nattakorn

Redaktion
Nach Oben